Vereinschronik

Vereinschronik

Bereits im Jahre 1976 wurde von einigen Tennisbegeisterten die Sektion Tennis des SV Schlitters-Bruck-Strass gegründet. Schon damals war es das Ziel, einen Tennisplatz in Schlitters zu bauen. Allerdings erwies sich die Verwirklichung dieser Idee als ziemlich schwierig, war das öffentliche Interesse für einen weiteren Sportplatz zu dieser Zeit doch sehr gering. Man ging zuerst einmal daran, Leute zu finden, die der neuen Sektion beitreten und diese finanziell unterstützen wollten. Und bald hatte man an die 70 Mitglieder, die bereit waren, als Gründungsmitglieder einen Beitrag von S 1 200.- zu bezahlen. Damit konnte man an den Bürgermeister und seinen Gemeinderat herantreten.

 

Im Jahr 1981 war es dann so weit: Die Gemeinde erließ einen Baubescheid und übernahm einen Teil der Kosten zum Bau zweier Tennisplätze. Die Firma Kujal wurde mit der Errichtung beauftragt, ca. S 600 000.- sollte das Projekt kosten. Und noch im gleichen Jahr konnte der Platz fertig gestellt und auch schon bespielt werden.

 

Am 31. 01. 1982 hielt man die erste ordentliche Mitgliederversammlung ab. Folgende Personen wurden in den Ausschuss gewählt: Pezzei Klaus, Dr. Pfister Manfred, Schiestl Adolf, Hager Josef, Kraxner Hans und Stimpfl Kurt. Die Sektion Tennis hatte jetzt bereits ca. 100 Mitglieder. Auf eine große feierliche Einweihung der neuen Sportanlage wurde aus Spargründen verzichtet. Im Frühjahr nahm man aber sofort den Spielbetrieb auf. Man begann mit dem Nachwuchstraining, und auch die erste Vereinsmeisterschaft konnte im Jahr 1982 abgehalten werden. Erster Vereinsmeister wurde Pezzei Klaus.

 

1983 wurde der TC Schlitters gegründet, damit löste man sich vom SV Schlitters-Bruck-Strass. Obmann war Klaus Pezzei, ihm standen Dr. Manfred Pfister, Schiestl Adolf, Perger Josef, Binder Christian und Stimpfl Kurt zur Seite.

1984 trat man dem Tiroler Tennisverband bei und nahm erstmals an der Mannschafts- meisterschaft des TTV teil. Auch Freundschaftsspiele gegen den TC Landskron (Kärnten) und deutsche Mannschaften wurden abgehalten.

 

Bei der Jahreshauptversammlung 1984 wurde Schiestl Adolf zum Obmann gewählt. Er führte den Verein bis zum Jahr 2007.

In den Jahren 1986/87 wurde die Anlage durch einen dritten Platz erweitert. Hier wurde fast alles in Eigenregie gebaut, so sparte man viel Geld. Der „Dreierplatz“ ist noch heute nach starkem Regen als erster Platz wieder bespielbar. Weiters wurde ein Raum des Fußballgebäudes als „Kantine“ für die Tennisspieler ausgebaut. Mit einem Zubau aus Holz hatte man jetzt eine recht gemütliche Bleibe, allerdings immer noch ohne Dusche.

 

In den Jahren 2001/2002 beschloss die Gemeinde, das Sportheim zu erneuern und zu erweitern. Im Zuge dieses Bauvorhabens bekam der Tennisverein neue Räume für Kantine, Lager und vor allem auch sanitäre Einrichtungen. Eine große Terrasse steht jetzt den Mitgliedern zur Verfügung, von der man einen wunderschönen Blick über die Tennisplätze hat.